Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure



Die Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure wirkt gezielt und sofort gegen die Hautalterung. Es ist eine Methode ohne Skalpell und das Ergebnis ist sofort sichtbar.
 


Hyaluronsäure - was ist das eigentlich?

Die Hyaluronsäure ist ein Polysaccharid. Sie kommt natürlicherweise im Körper vor und ist Bestandteil des Bindegewebes. Hyaluronsäure besitzt die Fähigkeit sehr viel Wasser zu speichern und sorgt so für Elastitzität und Spannkraft in unserer Haut.
Da Hyaluronsäure ein körpereigener Bestandteil ist, gibt es quasi keine Unvertäglichkeiten.



Was gibt es zu beachten bei einer Faltenunterspritzung?

Hyaluronsäure wird gut vertragen, da sie natürlicherweise im Körper vorkommt.
Nach einer Behandlung kann es zu kleinen Rötungen und Blutergüssen an den Einstichstellen kommen. Meist um den  Augenbereich, da hier die Haut besonders dünn ist.
Sie können sofort in die Öffentlichkeit, da kleinere Rötungen mit einem aseptischen Stift abgedeckt werden können.
Sie sollten sich unmittelbar nach einer Behandlung nicht sehr lange großer Kälte oder langer Sonnenausstrahlung/Hitze aussetzen.


Wie läuft eine Behandlung ab?

Vor der eigentlichen Faltenunterspritzung findet ein Aufklärungs- und Beratungsgespräch statt.
Die zu behandelnden Areale werden mit einer schmerzlindernden Salbe vorbehandelt. Das Unterspritzen kann etwas unangenehm sein und dauert je nach Behandlungswunsch ca. 30 Minuten.


Wie oft kann man sich behandeln lassen?

Eine Auffrischung ist jeder Zeit möglich, theoretisch schon nach wenigen Tagen.
Je nach Hautbeschaffenheit kann anfangs ein Abstand von ca. 4 - 6 Monaten ratsam sein. Danach reicht meist eine Unterspritzung im jährlichen Rhythmus.

 



Rufen Sie mich gerne an, ich freue mich Sie in meiner Praxis begrüßen zu dürfen.